Jyusoku-Ho und Sokushin: Aus dem japanischen Qigong             
„Auflade - Übung" und „ Fußsohlen - Atmung “

Schwerpunkt des Kurses sind Qigong-Atem- und Bewegungsübungen aus der japanische Tradition, die besonders auf die willentliche Steuerung des Qi-Flusses abgestellt sind.

Durch den intensiven Einsatz des Atems wirken sie stärkend und eignen sich daher besonders gut für Sportler und Freunde der Kampfkünste.

 

Jyusoku-Ho (japanisch)  bedeutet "Auflade - Übung", d.h. in dieser Übung lernen Sie, Ihr Qi an einen oder mehrere Punkte zu bringen.

Die Haltungen und Bewegungen aus dieser kleinen Übungsserie sind sehr leicht und rasch zu erlernen.

Sie erreichen mit Ihnen schon in kürzester Zeit ein gewisses Gefühl für Ihren Qi-Fluß, was Ihnen auch beim Üben anspruchsvollerer Qigong  - Praktiken weiterhelfen kann.

 

Sokushin-Atmung (Soku = Fußsohle auf Japanisch) ist ein Satz von Bewegungsübungen mit starker Betonung des Atems.

Ergebnis der Atemtechnik ist, dass die Lungen völlig geleert werden: So wird erreicht, daß ein Maximum an frischem Atem/frischem Qi aufgenommen werden kann.

Das Atmen findet dabei weniger durch Einziehen der Luft durch die Nase statt als durch einströmen lassen des Atems durch den ganzen Körper- analog hierzu wird ausgeatmet.

 

Wann ? Wo ?

Wann:    8 Kurseinheiten à 90 min ab Mittwoch, 30. März 2022, von 1815 bis 1945
Wo:        ESV Neuaubing, Papinstr.22, Ballettsaal 1. Stock